Tagesgeldkonto eröffnen

Für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein. Selbstverständlich kann ein Tagesgeldkonto auch für Minderjährige eröffnet werden – die Eröffnung kann allerdings nur von einem gesetzlichen Vertreter erfolgen.

Für jedes neue Tagesgeldkonto müssen Sie sich mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass ausweisen und sich auf diese Weise identifizieren. Im Vorfeld ist anzumerken, dass für die Kontoeröffnung in der Regel eine ausführliche und gut verständliche Anleitung auf der Internetseite der Bank platziert ist. Bei Fragen steht der freundliche Kundenservice der Bank zur Verfügung.

Vor der Kontoeröffnung müssen Sie entscheiden, ob das Tagesgeldkonto für Sie allein oder als so genanntes Oder-Konto für mehrere Personen geführt werden soll. Bei den meisten Online-Anbietern erfolgt die Kontoeröffnung wie folgt:

  • Der Kontoeröffnungsantrag wird am Computer als PDF-Dokument ausgedruckt. Sie können das Formular direkt online oder handschriftlich ausfüllen. Dabei werden Angaben zu Ihrer Person wie Name, Anschrift, Geburtsdatum und Staatsangehörigkeit abgefragt. Einige Tagesgeld Anbieter fragen die Personalien auch direkt online ab und schicken Ihnen postalisch die Kontoeröffnungsunterlagen (oft mit frankiertem Umschlag) zu.
  • Bereits im Kontoeröffnungsantrag wird ein Referenzkonto (Girokonto) angegeben. Die Verfügungen zu Lasten des Tagesgeldkontos sind nur dieses Referenzkonto möglich. Mit der Kontoeröffnung können Sie dann auch einen automatischen Einzug von Sparraten auf das neue Tagesgeldkonto veranlassen. Hierfür sollte das entsprechende Feld im Kontoeröffnungsformular ausgefüllt werden. Das Girokonto muss nicht zwingend bei der gleichen Bank sein, bei der das Tagesgeldkonto eröffnet wird.
  • Dem Kontoeröffnungsantrag liegt ein Postident-Coupon bei. Dieser ist zur Feststellung Ihrer Identität erforderlich. Mit dem unterschriebenen Kontoeröffnungsformular und dem Postident-Coupon gehen Sie in eine beliebige Postfiliale. Vergessen Sie dabei Ihren Personalausweis nicht! Der Mitarbeiter der Post identifiziert Sie damit und schickt die gesamten Unterlagen an die Bank. Das Postident-Verfahren ist für Sie absolut kostenlos – Alle Kosten und Gebühren übernimmt die Bank. In den meisten Fällen werden auch die Portogebühren von der Bank übernommen.
  • Wenige Tage später erhalten Sie von der Bank die Zugangsdaten für Ihr Tagesgeldkonto.
    Darin wird Ihnen auch die künftige Kontonummer mitgeteilt. Außerdem erhalten Sie ein Passwort bzw. eine PIN-Nummer und eine TAN-Liste, mit der Sie Transaktionen tätigen können. Die meisten Banken bieten auch Telefonbanking an. Zu diesem Zweck erhalten Sie auch eine spezielle PIN-Nummer. Bereits jetzt können Sie einen Geldübertrag auf Ihr Tagesgeldkonto veranlassen.

Die Aktivierung Ihres Tagesgeldkontos erfolgt beim ersten Einloggen mit Ihren neuen Zugangsdaten. Die meisten Anbieter fordern Sie beim ersten Einloggen auf die PIN-Nummer bzw. das Passwort aus Sicherheitsgründen zu ändern.

Aus Sicherheitsgründen sollten die Passwörter auf keinen Fall im PC gespeichert werden – die Daten sind geheim zu halten. TAN und PIN sollten stets getrennt aufbewahrt werden.

Mit der Kontoeröffnung akzeptieren Sie die AGBs der entsprechenden Bank und werden über Ihre Widerrufsrechte belehrt.