Ergo Direkt Tagesgeld

Bei der auch ERGO Direkt Tagesgeldkonto genannten Anlageform „Maxi Zins Monatsgeld“ der ERGO Direkt handelt es sich um ein Produkt zwischen Tagesgeld und Festgeld; es ist zwar mit einer jeweils vierteljährlichen Zinsgarantie versehen, doch kann auch innerhalb der Garantiezeit über den Anlagebetrag verfügt werden, allerdings nicht so flexibel wie bei einem Tagesgeld. Im Detail gelten folgende Bedingungen:

Eckdaten zum Maxi Zins Monatsgeld

Eine Maxi Zins Monatsgeldanlage ist ab einem Betrag von 500 Euro möglich, die höchstmögliche Anlage ist auf 250.000 Euro begrenzt. Der Zinssatz von derzeit 2,20 Prozent pro Jahr ist jeweils unabhängig von dem Anlagebetrag gültig und wird quartalsweise festgelegt. Der Vertragsbeginn und damit auch der Beginn der Verzinsung ist für alle Beträge, die bis zum 20. eines jeden Monates bei der ERGO Direkt eingehen, der nächste Monatserste; alle ab dem 21. Tag eingehenden Beträge werden erst ab dem übernächsten Monatsbeginn verzinst. Die Zinsgutschrift erfolgt monatlich; durch diese Zinszahlung ergeben sich kleine Zinseszinseffekte.

Ergo Direkt Tagesgeld eröffnen

Sonstige Bedingungen bei der Ergo Direkt

Einzahlungen und Verfügungen können ausschließlich über ein deutsches Girokonto getätigt werden. Möglich sind sowohl einmalige oder diverse Einzahlungen in jeder Höhe bis zur Erreichung der Höchstgrenze als auch die Einrichtung eines Sparplans. Wenn der Ergo Direkt im Rahmen eines Sparplans ein Einzugsauftrag erteilt wird, werden die eingezogenen Beträge in jedem Fall ab dem Beginn des Einzugsmonats verzinst.

Auszahlungen können nach Ablauf der Mindestanlagezeit von einem Monat jederzeit unter Berücksichtigung des Mindestbetrages von 50 Euro getätigt werden. Sofern durch eine Teilauszahlung das verbleibende Guthaben den Mindestbetrag von 500 Euro unterschreitet, endet der Vertrag. Der Vertrag verlängert sich automatisch nach jedem Quartalsende um drei weitere Monate, wenn kein Widerspruch erfolgt.

Zum Abschluss einer Maxi Zins Monatsgeldanlage ist jede volljährige Person mit festem Wohnsitz in Deutschland berechtigt, die über ein deutsches Girokonto (Referenzkonto) verfügt. Der Vertrag kann nur einmal pro Person abgeschlossen werden.

Das Monats-/Tagesgeld der Ergo Direkt

Die Sicherheit der Anlage

Anleger bei der ERGO Direkt müssen sich keine Sorgen um ihr Erspartes machen. Alle Versicherungen unterliegen zum einen der Aufsicht durch die BAFin, zum anderen wurde im Jahr 2002 die Auffanggesellschaft Protektor Lebensversicherungs- AG gegründet, die von allen deutschen Versicherungen getragen wird und ähnlich dem Einlagensicherungsfonds der Banken den Zweck hat, die Verbraucher im Fall einer Insolvenz einer Versicherung vor Kapitalverlusten zu schützen. Die Protektor hat darüber hinaus die Aufgaben des vom Gesetzgeber Ende 2004 zur Pflicht gemachten gesetzlichen Sicherungsfonds übernommen.

Vor- und Nachteile des ERGO Direkt Maxi Zins

Zu den Vorteilen gehört die jeweils für ein Kalendervierteljahr geltende Zinsgarantie bei monatlicher Verfügbarkeit über die Einlagen. Darüber hinaus machen der kleine Mindestbetrag und die monatliche Zinsgutschrift das Maxi Zins der ERGO Direkt zu einer interessanten Anlage.

Wenig flexibel zeigt sich das Produkt in der Festlegung des Verzinsungsbeginns, durch den bei eigener Einzahlung im günstigsten Fall eine zinsfreie Zeit von 10 Tagen, im ungünstigsten Fall sogar von 39 Zinstagen entsteht. Diese kundenunfreundliche Regelung könnte in vielen Fällen zur Folge haben, dass ein Verbraucher trotz des günstigen, garantierten Zinssatzes bei kurzfristig auftretendem Anlagebedarf auf Tagesgeld-Produkte anderer Anbieter ausweicht.

Ergo Direkt Tagesgeld eröffnen